Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) spricht von Milliardenverlusten durch Cyberkriminalität. "Der deutschen Wirtschaft ist in den vergangenen zwei Jahren durch Spionage, Sabotage und Datendiebstahl ein Schaden in Höhe von 43 Milliarden Euro entstanden", sagt Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung. "Allein 68 Prozent der deutschen Unternehmen waren in den vergangenen zwei Jahren betroffen." Vor allem kleine und mittlere Unternehmen müssten mehr tun bei der IT-Sicherheit. Ein aktueller Trend ist sogenanntes illegales Krypto-Mining. Dabei nutzen Hacker fremde Rechner, um virtuelle Währungen wie Bitcoin erzeugen zu lassen.