Das Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland stieg, allen Magerzinsen zum Trotz, zum Ende des zweiten Quartals 2018 auf den Rekordwert von 5.977 Milliarden Euro – rund 80 Milliarden Euro mehr als in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres, wie aus Daten der Deutschen Bundesbank hervorgeht.