Der italienische Versicherungsriese Generali kauft dem Frankfurter Fondsanbieter Union Asset Management Holding dessen polnische Tochtergesellschaft Union Investment TFI ab. Die Aufsichtsbehörden müssen der Transaktion, die im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen sein soll, noch zustimmen. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt.

Union Investment TFI wurde 1995 gegründet, verwaltet 3,3 Milliarden Euro und ist damit Polens sechstgrößter Asset Manager. Das Unternehmen betreut rund 135.000 Privatkunden und 550 institutionelle Investoren. Die Produktpalette umfasst 30 Portfolios, darunter Aktien-, Renten- und Absolute-Return-Fonds.

In Frankreich hat Generali Asset Management schon zugeschlagen
Timothy Ryan, Chef von Generali Asset Management, verwies auf die im Mai 2017 formulierte Multi-Boutique-Strategie des Anbieters. Mit dem Zukauf in Polen wolle das Unternehmen von den Wachstumschancen in Zentral- und Osteuropa profitieren. Erst kürzlich hatte der Versicherer bekanntgegeben, bei der französischen Investmentboutique Sycomore einzusteigen (FONDS professionell ONLINE berichtete).

"Wir sind überzeugt davon, dass Generali Union Investment TFI optimale Wachstumsmöglichkeiten in Polen gibt, die für die Kunden, die TFI-Mitarbeiter und die Geschäftspartner von Vorteil sein werden", lässt sich Union-Investment-Vorstand Alexander Schindler in einer Mitteilung zitieren.

Der neuerworbene Asset Manager soll von der regionalen Generali-Vertretung in Prag aus gesteuert werden, sagte Luciano Cirinà, der das Geschäft des Konzerns in Österreich, Zentral- und Osteuropa sowie Russland verantwortet. Generali ist eigenen Angaben zufolge seit 1998 ist Polen aktiv, beschäftigt vor Ort 1300 Mitarbeiter und kam im vergangenen Jahr auf Bruttobeitragseinnahmen von 550 Millionen Euro. (bm)