Jedes Mal, wenn ein Unternehmen pleitegeht, das Gold, Immobilien, Container oder Windräder an Anleger verkauft, gerät der Sachwertbereich unter Generalverdacht. Die Branche sei ein Biotop voller Gauner und Dilettanten, schimpfen die Kritiker. Außerdem sei die Aufsicht durch die Bafin zu lasch, weshalb man die Investoren vor den noch dazu teuren Produkten nur warnen könne. Kenner der Materie wissen, dass die Kritik zwar medial wirkungsvoll, aber faktisch zu kurz greift.

Verunsicherte Berater und Anleger lassen sich aber nicht mit warmen Worten, sondern am besten mit guten Leistungen vom Gegenteil überzeugen. Aus diesem Grund beschäftigt sich FONDS professionell seit mehreren Jahren intensiv mit den Ergebnissen geschlossener Fonds. Nachdem im Frühjahr die Resultate der aufgelösten Fonds analysiert wurden, geht es in der aktuellen FONDS professionell-Heftausgabe 3/2019 nun schon zum vierten Mal um die Performance der laufenden Beteiligungen.

Klare Tendenz nach oben
Die redaktionelle Auswertung bezieht sich nicht nur auf geschlossene Publikumsfonds, sondern berücksichtigt auch andere Beteiligungen. In diesem Jahr besteht die Stichprobe aus 775 Produkten, deren Gesamtinvestitionsvolumen 51,5 Milliarden Euro beträgt. Im Korb liegen 388 Immobilien-, 104 Energie-, 100 Schiffs- und 91 Private-Equity-Fonds. Hinzu kommen 49 Flugzeug- und 43 sonstige Beteiligungen beispielsweise mit Containern, Wald und Lebensversicherungen.

Sehr erfreulich ist, dass die Latte, um zu den Besten zu gehören, in den vergangenen Jahren immer höher gelegt wurde. Reichten 2017 kumulierte Auszahlungen von mehr als 123 Prozent für einen Platz unter den Top 50, mussten es 2018 exakt 127 Prozent sein, und in diesem Jahr liegt die Schwelle bei 135,5 Prozent (siehe Tabelle).

Die Outperformer-Gruppe wird größer
Erfolgreich ist ein Investment erst dann, wenn die Anleger ihr eingesetztes Kapital zurückbekommen und einen Überschuss erzielt haben. Der redaktionelle Test bietet zwar nur einen Zwischenstand, es lässt sich jedoch eine positive Tendenz ableiten. 184 Beteiligungen haben bis zur Datenerhebung mehr als 100 Prozent ausgezahlt. Das sind 24 Prozent der einbezogenen Produkte. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 21 Prozent. (ae)


Lesen Sie in der FONDS professionell-Ausgabe 3/2019 ab Seite 196 nach, ob sich Ihre Favoriten unter den besten Beteiligungen befinden. Im Magazin finden Sie unter anderem Aufstellungen über die Top 15 der Immobilien-, Energie-, Schiffs- und Flugzeugbeteiligungen. Angemeldete FONDS professionell KLUB-Mitglieder können den Beitrag auch im E-Magazin abrufen.