Der Maklerpool Jung, DMS & Cie., das zum Pool gehörende Analysehaus Morgen & Morgen sowie drei Lebensversicherer haben sich zur Marktinitiative "Neuer Renditestandard" zusammengeschlossen. Ziel ist es, einen Standard zur Vergleichbarkeit der zu erwartenden Renten- und Ablaufleistungen von Altersvorsorgeprodukten über alle drei Schichten zu etablieren, wie Jung, DMS & Cie. in einer Presseerklärung mitteilt. "Die Auswahl geeigneter Produkte für die Altersvorsoge ist für viele Verbraucher eine Herausforderung", schreibt der Maklerpool.

Branchenweite Nutzung angestrebt
Der Standard basiert auf dem mathematischen Volatium-Modell von Morgen & Morgen, das mit stochastischen Simulationen die Renditepotenziale aller Altersvorsorgeprodukte der Schichten eins bis drei ermittelt. "Der Schlüssel liegt in der einheitlichen Darstellung von zu erwartenden Renten- und Ablaufleistungen", teilt Jung, DMS & Cie. mit. Die Marktinitiative strebt eine branchenweite Nutzung dieser transparenten Kenngrößen an, um für alle Akteure am Markt – Produktgeber, Vermittler und nicht zuletzt Verbraucher – konkrete Vergleichsmöglichkeiten zu schaffen.

"Jedes Mitglied der Marktinitiative wird dabei seinen spezifischen Beitrag leisten", schreibt der Maklerpool. Versicherungsgesellschaften bekennen sich zur einheitlichen Simulation ihrer Tarife und zur Darstellung von Renditepotenzialen in Form von einheitlichen Kenngrößen. Vergleichs- und Analyseanbieter zeigen diese in ihrer Vergleichssoftware, Finanzvertriebe und Vermittler nutzen sie in der Altersvorsorgeberatung. 

Offen für alle Marktteilnehmer
Zu den Gründungsmitgliedern der Marktinitiative gehören neben Jung, DMS & Cie. und seiner Tochter Morgen & Morgen auch die Alte Leipziger Leben, die Basler Leben und Canada Life. Die Initiative ist offen für alle Marktteilnehmer. (am)