Nachhaltigkeit prägte auch den FONDS professionell KONGRESS 2020 in Mannheim. Bereits im Eröffnungsvortrag von Bundeskanzler a. D. Gerhard Schröder wurde deutlich, dass das dominierende Thema unserer Zeit auch in der Finanzindustrie den entsprechenden Platz einnimmt. Pünktlich um 8:15 Uhr öffneten sich die Tore des Congress Center Rosengarten und die ersten der mehr als 6.000 Besucher strömten zur größten und wichtigsten Fachveranstaltung der Investmentbranche im deutschsprachigen Raum. Auf keinem anderen Event bietet sich die Gelegenheit, so viele hochrangige Führungspersönlichkeiten wichtiger Produktanbieter, prominente Fondsmanager und Finanzberater aus dem In- und Ausland an zwei Tagen unter einem Dach zu treffen. Rund 220 hochkarätige Vorträge, unzählige Informationen aus erster Hand, das Knüpfen neuer Kontakte und Diskussionen mit den besten nationalen und internationalen Fondsmanagern und Experten über neue Ideen und Möglichkeiten machten auch die 19. Auflage dieses einzigarten Branchentreffs wieder zu einem unvergesslichen Event.






Bundeskanzler a. D. Schröder: "Nachhaltigkeit ist mehr als nur Klimaschutz"

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt für die Vermögensverwaltung zu Recht an Bedeutung. Doch auch wenn der Kampf gegen die Folgen des Klimawandels zweifellos eine sehr wichtige Aufgabe und derzeit ein bestimmendes Thema ist, sei es falsch, den Begriff der Nachhaltigkeit allein auf die Ökologie zu beschränken, erklärte Bundeskanzler a. D. Gerhard Schröder auf Einladung von Fidelity in seinem Eröffnungsvortrag. "Zukunftsfähig wirtschaften heißt, dass wir unseren Kindern und Enkeln eine ökologisch, gesellschaftlich und ökonomisch intakte Welt hinterlassen wollen", so Schröder. Eine Debatte darüber, wie nachhaltiges Investieren dazu beitragen kann, sei unbedingt notwendig. Im Anschluss diskutierte der ehemalige Regierungschef unter der Moderation von Dunja Hayali mit Christian Staub, Managing Director Europe bei Fidelity, und Textilunternehmer Wolfgang Grupp.

Podiumsdiskussion: So investieren Promis ihr Geld

"Sind Sie reich?": Mit dieser Frage leitet ntv-Moderatorin Carola Ferstl die Podiumsdiskussion zum Auftakt des zweiten Kongresstages ein. Der große Saal im Congress Center Rosengarten war bis auf den letzten Platz gefüllt. Kein Wunder, denn Ferstls Gesprächspartner auf der Bühne waren keine "normalen" Investoren wie Du und ich, sondern bekannte Persönlichkeiten mit einem nicht unwesentlichen Vermögen: Entertainer und TV-Moderator Harald Schmidt, Investorin Dagmar Wöhrl aus der Fernsehsendung "Die Höhle der Löwen", Ex-Fußballnationalspieler Lothar Matthäus und Wolfgang Bosbach, ehemals Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages. Sie alle mussten Schritt für Schritt lernen, ihr Geld sinnvoll zu verwalten – und manchen herben Rückschlag einstecken.

Friedrich Merz: "Europa darf nicht zum Spielball für die USA und China werden"

In einer Zeit, da politische und wirtschaftliche Machtverhältnisse weltweit neu geordnet werden, muss sich Europa aktiv positionieren. Die EU müsse ihren Zustand der "routinierten Ratlosigkeit" verlassen und sich ökonomisch auf moderne Technologien und Industrien konzentrieren. Andernfalls werde die Staatengemeinschaft zum Spielball zwischen den USA und China. Diese Auffassung vertrat der CDU-Politiker Friedrich Merz, der dem Aufsichtsrat der Deutschland-Tochter des weltweit größten Fondsanbieters Blackrock vorsitzt, in seinem Vortrag.

Bert Flossbach: "Fondsbranche droht Dieselskandal"

Bert Flossbach kritisiert, wie Teile der Asset-Management-Industrie den Nachhaltigkeitstrend für sich nutzen wollen. Wenn Fondsanbieter auf jedes Produkt "ein ESG-Siegel draufhauen", könnte sich die Branche "ihren eigenen Dieselskandal einhandeln", so der Gründer des Kölner Vermögensverwalters Flossbach von Storch in seinem Vortrag. Seine Befürchtung: Wenn Anleger bemerken, dass ihr Fonds nur als nachhaltig vermarktet wurde, ohne es wirklich zu sein, droht der Branche mindestens ein Reputationsverlust.

Sauren-Fondsmanagergipfel: "Die Bewertungen machen mir keine Angst"

Der von der lockeren Geldpolitik der Notenbanken getriebene Aufwärtstrend an den Aktienmärkten wird sich vorerst fortsetzen. Zu diesem Fazit kamen die vier Branchengrößen Ariel Bezalel (Jupiter), Bruno Crastes (H2O), Klaus Kaldemorgen (DWS) und Olgerd Eichler (Mainfirst), die auf Einladung von Dachfondspionier Eckhard Sauren auf dem FONDS professionell KONGRESS in Mannheim über die Lage an den Kapitalmärkten diskutierten.

Festlicher Höhepunkt: Die Galanacht des DEUTSCHEN FONDSPREISES
Im einmal mehr bis auf den letzten Platz gefüllter Festsaal bildete auch in diesem Jahr den Rahmen für den ersten Höhepunkt der deutschen Investmentbranche: FONDS professionell verlieh – wieder mit fachlicher Unterstützung des renommierten Instituts für Vermögensaufbau (IVA) – den DEUTSCHEN FONDSPREIS 2020 und den DEUTSCHEN FONDSPREIS 2020 in der Kategorie Service.


Durch den Gala-Abend führte in diesem Jahr erneut die prominente TV-Moderatorin Ruth Moschner. Zwischen den Gängen des exquisiten Dinners begeisterten die Giang Brothers mit ihrem atemberaubenden Akrobatik-Act die anwesenden Festgäste. Anschließend sorgte die Urban Club Band mit einem Hit-Feuerwerk für eine volle Tanzfläche und einen stimmungsvollen Ausklang eines unvergesslichen Abends.



Feiern Sie mit uns 20-jähriges Jubliäum!
Der 20. FONDS professionell KONGRESS wird am 27. und 28. Januar 2021 wieder im Congress Center Rosengarten, Mannheim, stattfinden. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch.