Welche neuen Entwicklungen zeichnen sich ab? Gibt es innovative Produkte zu entdecken? Wie ist die Stimmung an den Märkten? Diese Fragen bewegen Anlage- und Vermögensberater sowie Investmentspezialisten aus Banken und Sparkassen immer. Nach fast zweieinhalb Jahren, in denen persönliche Kundengespräche und Treffen mit Kollegen aufgrund der Corona-Pandemie sehr häufig nicht möglich waren, ist es umso wichtiger, endlich wieder ganz direkt neuen Themen und Trends nachzuspüren.

Dafür ist kein Event besser geeignet als der 20. FONDS professionell KONGRESS am 21. und 22. Juni 2022 im Congress Center Rosengarten in Mannheim. Zu den Höhepunkten zählen einmal mehr die Vorträge international renommierter Persönlichkeiten. Dabei darf die Polit-Prominenz natürlich nicht fehlen. Zum Auftakt wird ein großer Europäer die Kongressbühne betreten: Jean-Claude Juncker. Mit seiner Leidenschaft für Europa hat der ehemalige Kommissionspräsident die Politik des Kontinents über 20 Jahre entscheidend mitgeprägt. Nun will er auch beim "European Green Deal" Zeichen setzen.

Die künftige Rolle Europas
Der Luxemburger Rechtsanwalt und christlich-soziale Politiker war von 2014 bis 2019 Präsident der Europäischen Kommission. Davor gestaltete er in Regierungs- und Parteiämtern über zwei Jahrzehnte die luxemburgische Politik zentral mit – zuletzt als der dienstälteste Regierungschef in der Europäischen Union. Auf Einladung des Asset Managers Amundi wird Juncker am Morgen des ersten Kongresstages das Thema "Die künftige Rolle Europas in der globalisierten Welt" erörtern.

Sorgt ein bedingungsloses Grundeinkommen für einen Boom in der privaten Altersvorsorge? Darüber diskutiert am zweiten Kongresstag der Philosoph, Schriftsteller und Publizist Richard David Precht mit prominenten Experten: DIW-Präsident Marcel Fratzscher wird ebenso auf dem Podium sein wie Henning Vöpel, Direktor des Centrums für Europäische Politik, – und Kristina Schröder. 

Mit 25 Jahren Bundestagsabgeordnete
Bereits im Alter von 25 Jahren wurde Schröder 2002 in den Deutschen Bundestag gewählt. 2009 wird sie zur Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ernannt. Ihr Ministeramt behält sie bis zum Dezember 2013. Innerhalb von 15 Jahren legte Kristina Schröder eine politische Karriere hin, die sich sehen lassen kann. Und zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen hat sie viel zu sagen. (fp)


Jetzt zum 20. FONDS professionell KONGRESS anmelden!
Sichern Sie sich rechtzeitig Ihr Ticket für die wichtigste Branchenveranstaltung im deutschsprachigen Raum an, denn die Besucherzahl pro Tag ist begrenzt. Bitte beachten Sie, dass es sich beim FONDS professionell KONGRESS am 21. und 22. Juni in Mannheim um eine geschlossene Veranstaltung handelt – es gibt keine Tageskasse, die Teilnahme ist nur gegen Voranmeldung möglich!