Welche Aktien versprechen die höchsten Renditen 2019? Wie laufen die Märkte? Was plant US-Präsident Donald Trump im Handelskrieg? Und wie geeignet sind ETFs fürs Depot? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigen sich Berater tagein und tagaus im Hinblick auf ihre Kunden. Mitunter ist es aber erfrischend, von Branchenfremden einen neuen oder ungewöhnlichen Blick auf Finanzen und Anlageeratung zu bekommen. Auf dem FONDS professionell KONGRESS am 30. Und 31. Januar 2019 in Mannheim bieten einige Vorträge dazu Gelegenheit. (Hier geht es zur Anmeldung).

Die wohl ungewöhnlichste Perspektive auf das Thema haben sicher der Moraltheologe Professor Bernd Werle von den Steyler Missionaren und Norbert Wolf, Geschäftsführer der ordenseigenen Steyler Ethik Bank: In ihrem Vortrag "Jesus als Fondsmanager?" werden sie ausführen, "wie man von der Bibel lernen kann, dass der schnöde Mammon nicht des Teufels ist". Zudem erfahren die Teilnehmer am 31. Januar um 16:35 Uhr, wie man mit einem christlichen Investment gute Gewinne macht.

Fußball-Metaphern fürs Anlegen 
"Was weiß der Schiri?" betitelt Georg von Wallwitz, Geschäftsführer des Vermögensverwalters Eyb & Wallwitz, seinen Vortrag am 30. Januar um 12:00 Uhr. In diesem wird er einen Vergleich zwischen Fußball und dem Asset Management ziehen und aufzeigen, was Fondsmanager vom Massensport lernen können: "Das Asset Management ist wie Fußball ein Spiel, welches weitgehend regelbasiert abläuft. Aber wie genau funktioniert das? Welches sind die Grenzen des Regelwerks? Wann empfiehlt sich der Regelverstoß? Diese und ähnliche Fragen werden wir behandeln, um zu verstehen, wie der richtige Umgang mit Regeln im Asset Management funktioniert", heißt es in der Ankündigung.

Thorsten Eitle, Vorstandsvorsitzender der HEP Kapitalverwaltung, wird in seinem Vortrag "Solarinvestments und Profisport" (30. Januar, 14:55 Uhr) ebenfalls Anleihen beim Sport machen, um seinen Zuhörern einen frischen Blick auf Investments, speziell in erneuerbare Energien, zu geben. Dafür bekommt er Verstärkung von Arne Gabius, dem deutschem Rekordhalter im Marathon, der die Parallelen von seinem Sport zu Energie-Investments aufzeigen wird – und wie man Erkenntnisse vom Marathon hierbei nutzen kann.

Und Andrew Clifton, Portfoliospezialist  bei T. Rowe Price, wird erklären, was die Suche nach Trüffeln mit der Suche nach den nächsten Börsenstars zu tun hat – zumindest muss nach dem Titel seines Vortrages darauf schließen: "Das Dickhornschaf als Trüffelschwein". In der Ankündigung führt er aus: "Weniger als  ein Prozent der europäischen Nebenwerte sind sogenannte 'Super Compounder', innovative Unternehmen mit disruptiven Geschäftsmodellen, die einen Großteil der Small Cap Performance ausmachen. Wie schaffen wir es, diese zwischen 3.000 Unternehmen früh zu entdecken und lange investiert zu bleiben?" Clifton spricht am 30. Januar um 15:55 Uhr. (jb)