Allianz Global Investors schafft eine eigene Einheit für Impact Investments. Die zwölfköpfige Mannschaft wird von Matt Christensen, Global Head of Sustainable and Impact Investing, geleitet, der vor anderthalb Jahren zum Unternehmen kam, und soll den 2021 geschaffenen Nachhaltigkeitsbereich des Anbieters vervollständigen.

Portfoliomanager Martin Ewald wird das "Private Equity Impact Investing"-Team leiten. Dieses soll in Projekte und Unternehmen investieren, "die zur Lösung globaler ökologischer und/oder sozialer Probleme beitragen", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Seine Kollegin Nadia Nikolova wird dem Team "Development Finance & Private Debt Impact Investing" vorstehen, das sich auf nachhaltige Kredite in Schwellen- und Entwicklungsländern spezialisiert hat.

Unter der Leitung von Diane Mak wird zudem ein "Impact Measurement & Management"-Team aufgebaut, das ein Rahmenwerk für wirkungsorientierte Investments ("Impact Framework") erarbeiten soll. "Der Ansatz fördert eine gründliche Messung und das Management der Auswirkungen während des gesamten Lebenszyklus einer Investition, um sicherzustellen, dass die gewünschten Auswirkungen auch tatsächlich erzielt werden", teilt Allianz Global Investors mit. (bm)