Bereits seit 1. Januar dieses Jahres ist Michael Sanders, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Luxemburger Aufsichtsbehörde CSSF, als neuer Co-Chef an Bord von Alpina Fund Management. Die Luxemburger "Super-Manco" ist eine Tochter des Schweizer Vermögensverwalters Alpina Capital, sie ist Ende 2020 entstanden durch die vollständige Übernahme und gleichzeitige Umbenennung der früheren Falcon Fund Management. Die Unternehmensgruppe unter Führung von CEO und Gründer Daniel Nikolovski betreut mit mehr als zehn Mitarbeitern an drei Standorten in der Schweiz und Luxemburg gut 1,9 Milliarden Euro an Kundengeldern.

Sanders blickt auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung im Private Label Fund Geschäft in Luxemburg zurück. Nach verschiedenen Positionen in Leitungsfunktionen für Gesellschaften wie IPConcept, Alceda Fund Management sowie LRI Invest, war er zuletzt Vorstand der Liechtensteiner Vermögensverwaltung Mahrberg Wealth. Bei der bisher noch wenig bekannten Alpina Gruppe will Sanders vor allem das Private-Label-Fondsgeschäft voranbringen. (hh)