Mit Thomas Falk hat die Bank Julius Bär Deutschland ein neues Vorstandsmitglied berufen. Falk folgt auf Ursula Egli, die zur Risikochefin für die Schweiz und die Region Europa, Nahost und Afrika (EMEA) im eidgenössischen Mutterhaus aufsteigt. Der neue Mann kommt von der Citigroup Global Markets Europe, wo er als Risikochef die Bereiche Risikocontrolling, Marktfolge Kreditrisikomanagement und Compliance verantwortete. Davor war Falk einige Jahre bei J.P. Morgan, wo er unter anderem Vice President und Leiter des Institutional Fund Controlling, der Steuerabteilung und des Risikocontrollings in der Depotbank war. Bei Julius Bär Deutschland wird Falk als Chief Operating, Financial und Risk- Officer zukünftig aus Frankfurt heraus, alle Marktfolgebereiche der Bank verantworten.

Neben Falk gehört dem zweiköpfigen Vorstand noch der Vorsitzende Heiko Schlag an. In Deutschland ist die Bank neben dem Hauptsitz in Frankfurt am Main noch an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Kiel, Mannheim, München, Stuttgart und Würzburg vertreten. (mh)