Die Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim hat mit Thomas Endres einen neuen Vorstand bestellt. Endres kommt von der Sparkasse Bamberg und folgt auf Johannes Flammersberger, der Ende Oktober in den Ruhestand trat. Endres ist ein Eigengewächs der Sparkassenorganisation. Bis auf zwei Jahre, die er bei der Mannesmann AG als Consultant verbrachte, arbeitete er ausschließlich im öffentlich-rechtlichen Bankensektor. Der studierte Wirtschaftswissenschaftler startete seine Karriere als Firmenkundenbetreuer bei der Kreissparkasse Schweinfurt. Bei der Sparkasse Mainfranken Würzburg leitete er die Abteilung Consulting und war danach Vorstandsreferent. 2014 zog er in den Vorstand der Sparkasse Bamberg ein.

Die Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim gehört mit einer Bilanzsumme von rund 356 Millionen Euro und rund 60 Beschäftigten zu den kleineren genossenschaftlichen Banken in Deutschland. Neben Endres gehört noch Franz-Josef Hartlieb dem zweiköpfigen Vorstand des Instituts an. (mh)