Mit Klaus Grenzer hat die Sparkasse Bad Neustadt an der Saale ein neues Vorstandsmitglied berufen. Grenzer folgt auf Heiko Laidig, der das Institut Ende Mai verlassen hat. Grenzer ist seit 2016 stellvertretendes Vorstandsmitglied bei der süddeutschen Sparkasse, seit 2017 ist er für den Bereich Vertriebsmanagement verantwortlich. Nach der Ausbildung bei der Sparkasse Bad Neustadt und einigen Jahren in der Organisationsabteilung wechselte Grenzer 1992 zur Sparkasse Meiningen, die später in der Sparkasse Rhön-Rennsteig aufging. Dort leitete er die Organisationsabteilung und später dann das Vermögensmanagement. Seit 2007 ist er wieder in Bad Neustadt tätig.

Die Sparkasse Bad Neustadt an der Saale weist eine Bilanzsumme von rund 1,6 Milliarden Euro aus. Sie beschäftigt rund 280 Mitarbeiter. Den Vorstandsvorsitz hat Georg Straub inne. (mh)