BNY Mellon hat Christoph Stähler per 1. April 2019 zum Leiter der Verwahrstelle Deutschland ernannt. Der Neuzugang hat seinen Dienstsitz in Frankfurt am Main und berichtet an Keith Whitelock, EMEA Head of Trust and Depositary. Mit der Leitung der Verwahrstelle von BNY Mellon in Deutschland ist Stähler mitverantwortlich für die operative Steuerung des Bereichs, die Erbringung von Serviceleistungen sowie die Gewährleistung der Kundenzufriedenheit. Des Weiteren gestaltet er die strategische Ausrichtung des Verwahrstellengeschäfts aktiv mit und stellt sicher, dass der Bereich alle relevanten Risiko- und Compliance-Richtlinien sowie alle regulatorischen Vorgaben einhält, so eine Aussendung.

Der neue Mann hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Finanzdienstleistungssektor, vor allem im Verwahrstellen- und Custodygeschäft. Zuletzt leitete er das Verwahrstellengeschäft der Helaba in Frankfurt und in Düsseldorf. Zuvor war er Leiter Relationship Management & Sales in der Verwahrstelle der Commerzbank und Führungskraft des Advisory & Custodygeschäfts bei der DZ Bank. Er begann seine Karriere als Berater bei KPMG Bearing Point.

Stähler ist der jüngste Neuzugang des deutschen Asset-Servicing-Managementteams von BNY Mellon. Im vergangenen Jahr kamen schon Katherine Starks, Head of Asset Servicing für Deutschland, Österreich und die CEE-Region, und Stephan Koschmieder, Head of Business Development für Deutschland, Österreich und die CEE-Region, zu BNY Mellon. (aa)