Philipp Schröder verlässt Ende Juni die Geschäftsführung des Finanzportals Capinside. Ihm folgt Achim Denkel als Chief Executive Officer (CEO) nach, der das Hamburger Unternehmen mitgegründet und in der Geschäftsführung bislang den Vertrieb verantwortet hatte. Schröder bleibe dem Fintech als Beirat und Gesellschafter erhalten, teilt die Gesellschaft mit.

Capinside wurde vor drei Jahren gegründet. Das Start-up bietet Finanzberatern unter anderem Fondsvergleiche an und möchte Asset Manager im digitalen Vertrieb unterstützen. Vor knapp einem Jahr übernahm Universal-Investment die Mehrheit an dem Unternehmen. Denkel zufolge soll das Angebot für Vermögensverwalter in den nächsten Monaten weiter ausgebaut werden, auch eine Expansion ins europäische Ausland sei geplant.

Neues Klimaschutz-Start-up
Schröder wiederum gründet ein neues Unternehmen: 1Komma5° mit Sitz in Hamburg soll eine "bundesweite Plattform für Installationsleistungen für Solar, Energiespeicher und Ladeinfrastruktur" aufbauen, so Schröder auf Anfrage von FONDS professionell ONLINE. Ziel sei es, "deutscher Marktführer für Klimatechnologien" zu werden.

Der Name spielt auf die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens an, die Erderwärmung unter 1,5 Grad Celsius zu halten. Mit an Bord sind ehemalige Kollegen, die Schröder aus seiner Zeit beim E-Auto-Pionier Tesla und dem Solar-Batteriehersteller Sonnen kennt. Er selbst steigt zum 1. Juli als CEO ein. (bm)