Heinz-Peter Roß wird als Vorstandschef der Viridium Gruppe zum 31. Juli 2021 zurücktreten und in den Aufsichtsrat des Run-off-Versicherers wechseln. Dort soll er im Laufe des kommenden Jahres den derzeitigen Aufsichtsratsvorsitzenden Rolf-Peter Hoenen, der 2022 aus Altersgründen aus dem Gremium ausscheiden wird, ersetzen. Roß steht der Viridium Gruppe seit Juli 2014 vor. Damals wechselte er von der Talanx Versicherung.

Auf den Posten von Roß wird der bisherige Viridium-Finanzchef Tilo Dresig nachrücken. Er verantwortet seit Herbst 2018 die Bereiche Rechnungswesen und Controlling, Kapitalanlagen, Aktuariat, Steuern, Einkauf und Treasury. Er begann seine berufliche Laufbahn im Vorstandsressort Finanzen der Allianz Gruppe und war im Anschluss mehr als 16 Jahre in leitender Funktion im Investmentbanking von Goldman Sachs in London und Frankfurt tätig. Dresigs Posten soll wiederum Johannes Berkmann übernehmen, der aktuell den Bereich Rechnungswesen und Controlling der Gruppe leitet. (jb)