Die US-Großbank Citigroup hat mit Stefan Hafke einen neuen Deutschlandchef berufen. Hafke folgt auf Stefan Wintels, der in der Firmenhierarchie aufsteigt und zukünftig das globale Geschäft mit Finanzinstitutionen leiten wird. Hafke ist seit 18 Jahren bei der Citigroup beschäftigt und verantwortet derzeit das Corporate Banking für Deutschland und Österreich. Die Berufung als Länderchef erfolgt vorerst nur interimistisch, nach Vorlage der aufsichtsrechtlichen Genehmigung sei der Firmenkundenspezialist, der bereits im Vorstand der Citigroup Global Markets Europe sitzt, jedoch als Dauerlösung vorgesehen, berichtet die Börsenzeitung. Vor seiner Tätigkeit für die US-amerikanische Bank hat Hafke unter anderem für die Deutsche Bank gearbeitet.

In Deutschland betreut die Citigroup mit rund 350 Mitarbeitern Unternehmen, institutionelle Investoren sowie staatliche Institutionen. Innerhalb des Konzerns gehört Citi Deutschland zur Institutional Clients Group, dem globalen Großkundengeschäft der Bank. Das deutsche Privatkundengeschäft der Bank wurde 2008 an die französische Bankengruppe Credit Mutuel verkauft. (mh)