Der Aufsichtsrat der Commerzbank hat bei seiner Sitzung gestern (16. Juni) wichtige Änderungen im Vorstandsgremium beschlossen. Damit wolle das Geldinstitut für die mit der "Strategie 2024" eingeleitete tiefgreifende Transformation langfristige Kontinuität und Stabilität in dem Führungsgremium sichern, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.
 
Einerseits wurde Bettina Orlopp zur Stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt, in diesem Zuge wurde ihr Mandat um fünf Jahre bis Juni 2026 verlängert. Ebenfalls für weitere fünf Jahre wurde der Vertrag von "Chief Operating Officer" Jörg Hessenmüller bis Ende 2026 verlängert. "In seiner Ressortzuständigkeit liegen wesentliche Hebel der Transformation, allen voran die weitere Digitalisierung der Commerzbank", heißt es in dem Schreiben des Geldinstituts weiter.
 
Neuer Privatkundenvorstand gesucht
Zudem konzentriert sich Sabine Schmittroth künftig wieder auf ihre Rolle der Arbeitsdirektorin. Das Ressort sei angesichts der personalwirtschaftlichen Herausforderungen im Zuge der begonnenen Restrukturierung wichtiger denn je. Die Verantwortung für das Segment Privat- und Unternehmerkunden, die Schmittroth im Herbst 2020 übernommen hatte, soll sie wieder abgeben. Ein Prozess zur Neubesetzung dieser Vorstandsposition wurde eingeleitet. (cf)