Die international tätige Beratungsgesellschaft Arthur D. Little erweitert ihr Beratungsspektrum am deutschen Markt um den Bereich "Financial Services". Der seit mehr als 20 Jahren im Finanzdienstleistungsbereich erfahrene Florian Forst wird laut Pressemitteilung mit seinem Einstieg am Standort München Kunden in diesem Segment Lösungen anbieten. "Die Finanzindustrie steht aktuell vor vielfältigen Herausforderungen, angefangen von der digitalen Transformation bis hin zur konsequenten Umsetzung von ESG Standards. Gemeinsam mit meinem Team, internationalen und funktionalen Experten werden wir maßgeschneiderte Antworten für unsere Kunden entwickeln", sagt Forst. Der Fokus seiner Tätigkeit liege auf Beratung in den Bereichen Strategie, Innovation und Technologie für Banken und Versicherer.

Spezialisten gewonnen
"Wir freuen uns sehr, unsere Beratungsexpertise nun auch für Kunden im Segment Financial Services anbieten zu können. Arthur D. Little genießt einen hervorragenden Ruf bei der strategischen Planung und Umsetzung komplexer Transformationsprojekte. Mit Florian Forst haben wir einen Spezialisten für diese Herausforderungen gewinnen können, der die Bereiche IT-Legacy, innovative Geschäftsmodelle wie auch Omnichannel-Banking hervorragend abdeckt", betont Fabian Dömer, Managing Partner von Arthur D. Little für Zentraleuropa. 

Forst startete seine Karriere nach seinem Studium der Rechtswissenschaften in München und Oxford bei McKinsey & Company. Danach baute er das "Inhouse-Consulting" der Unicredit Group auf. 2016 holte ihn die Beratungsgesellschaft Zeb, um ihren Kundenspektrum im Bereich der Privatbanken zu erweitern. (jb)