Katja de la Viña wird ihr Amt als Vorstandschefin der Allianz Lebensversicherung später antreten als ursprünglich geplant. Eigentlich sollte sie den Posten zum Jahreswechsel übernehmen. Doch daraus wird nun nichts.

"Hintergrund ist, dass Katja de la Viña und Mitglieder ihrer Familie trotz vollständiger Impfung am Corona-Virus erkrankt sind", teilt das Unternehmen wird. Sie habe sich in dieser Situation entschieden, das neue Amt erst "nach vollständiger Genesung" anzutreten. Deshalb wird Andreas Wimmer voraussichtlich bis Ende März 2022 Vorstandschef der Allianz Leben bleiben – zusätzlich zu seinen neuen Aufgaben bei der Konzernmutter. (bm)