Die Credit Suisse hat Christine Graeff in den Vorstand berufen. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Verweis auf eine Mitteilung der Schweizer Großbank. Die frühere Chefsprecherin von Mario Draghi, dem Ex-Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), übernimmt ab Februar 2022 das Personalressort von Antoinette Poschung, die in den Ruhestand geht. Graeff ist seit Januar 2021 Poschungs Stellvertreterin für den Bereich Personal sowie Leiterin der Kommunikationsabteilung bei der Credit Suisse. 

Graeff ging nach dem Studium 1996 zur Investmentbank Kleinwort Benson Group. Von 1999 an war sie zwei Jahre bei der PR-Agentur Burson Cohn & Wolfe, danach für elf Jahre bei der PR-Agentur Burson Cohn & Wolfe. Seit 2013 leitet sie als Generaldirektorin die Kommunikation bei der EZB. 2021 wechselte sie zur Credit Suisse. (jb)