Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat Jürg Zeltner als neues Mitglied nominiert. Der Schweizer soll auf Richard Meddings folgen, der sein Aufsichtsratsmandat nach knapp vier Jahren zum 31. Juli 2019 niedergelegt hat. Der Vorschlag erfolgte laut der Bank durch den Nominierungsausschuss des Aufsichtsrats nach Abschluss eines externen Suchprozesses und in Abstimmung mit verschiedenen Großaktionären. 
 
Zeltner ist als Co-Investor bei der KBL European Private Bankers engagiert, wo er zugleich auch zum Vorstandsvorsitzenden der Gruppe sowie zum Mitglied des Verwaltungsrats ernannt wurde. Die in Katar ansässigen Anteilseigner der KBL European Private Bankers sind gleichzeitig Großaktionäre der Deutschen Bank. Zeltner wird deshalb gemäß des Deutschen Corporate Governance Kodex‘ als "nicht unabhängiges Mitglied des Aufsichtsrats" geführt werden.  
 
"Mit Jürg Zeltner gewinnen wir für den Aufsichtsrat der Deutschen Bank einen europäischen Top-Banker mit ausgewiesener Expertise sowohl im Geschäft mit vermögenden Privatkunden als auch im Privat- und Firmenkundengeschäft sowie im Risiko Management", sagt Paul Achleitner, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Bank. "Seine langjährige, internationale Erfahrung und die unbestrittene Kompetenz in diesen wichtigen Wachstumsfeldern sind eine wertvolle Ergänzung des Gremiums." (jb)