Die Deutsche Kreditbank hat mit Arnulf Keese ein neues Vorstandsmitglied berufen. Keese soll im Vorstand den Bereich Digital Products und Technology verantworten und den Wandel der DKB zum Technologiekonzern mit Banklizenz weiter vorantreiben.

Keese ist seit 2018 bei der DKB beschäftigt. Derzeit leitet er bei den Berlinern das Digital Office. Der studierte Physiker begann seine Karriere als Mitglied der Geschäftsführung des Internetlotsen AOL Deutschland. Nach verschiedenen Führungspositionen war er Mitbegründer und Geschäftsführer des Bezahlverfahrens Giropay. Von 2011 bis 2016 leitete er als Geschäftsführer die DACH-Region des Online-Bezahldienstes PayPal. Danach arbeitete Keese als General Partner bei der internationalen Investoren-Gruppe eVentures. 

Durch die Berufung von Keese erweitert sich der Vorstand des Instituts auf sechs Mitglieder. Neben dem neuen Mann besteht die Führungscrew somit aus Tilo Hacke, Thomas Jebsen, Alexander von Dobschütz und Jan Walther. Den Vorsitz hat Stefan Unterlandstättner inne. Die Bilanzsumme der DKB beläuft sich auf rund 84 Milliarden Euro, das Institut beschäftigt rund 4.150 Mitarbeiter. (mh)