Nach neun Jahren bei der Zech Gruppe wechselt der Immobilienprofi Tobias Börsch in einen neuen Job. Der renommierte Experte verlässt Ende Juni die Deutsche Fonds Holding (DFH) in Stuttgart. Er wechselt in das Management der Office First Immobilien GmbH, die vorigen November von der IVG Immobilien AG an den Private-Equity-Fonds "Blackstone Real Estate Partners Europe IV" verkauft wurde.

DFH wird umgewandelt
Die DFH wird bis Ende Juni von einer Aktiengesellschaft in eine GmbH umgewandelt, die dann von Jens Hartmann und Nicolas Schuster geführt wird. Börsch ist seit März 2008 DFH-Vorstand, zuvor war unter anderem zwei Jahre bei der Dr. Peters Gruppe tätig.

Die DFH ist Initiator und Manager von geschlossenen Fonds, hat aber seit 2012 keinen neue Publikumsfonds aufgelegt. Das aktuell verwaltete Fondsvermögen beträgt rund 4,5 Milliarden Euro. Dieses Investitionsvolumen wurde über 51 Fondsgesellschaften investiert, an denen mehr als 92.000 private und semi-institutionelle Anleger beteiligt sind.

Im Jahr 2014 hat die Tochtergesellschaft der Zech Gruppe die Retailfonds des damals insolventen Immobilienkonzerns IVG übernommen (FONDS professionell ONLINE berichtete). In den vergangenen Jahren ist es Börsch mehrfach gelungen, mit aktivem Management und Verkäufen der Immobilien die Ergebnisse der Fonds zu verbessern. Das gilt beispielsweise für den DFH-Fonds "Sixt Garden Offices" und den IVG-Fonds "Euroselect 12". (ae; aktualisiert am 29.5.2017)