Die Evangelische Bank (EB) stockt ihr Vorstandsgremium auf. Ab Anfang Juni verstärkt Olaf Kreuzberg das bisherige Vorstandsduo um den Vorsitzenden Thomas Katzenmayer und Joachim Fröhlich. Perspektivisch soll der Vorstand der Evangelischen Bank mit vier Personen besetzt werden. Ein weiteres Mitglied als Chief Digital Officer / Chief Operating Officer wird aktuell noch gesucht. Darüber informiert Deutschlands größte Kirchenbank per Aussendung.

Neue Aufgabenverteilung
Mit der Berufung Kreuzbergs ändern sich die Zuständigkeiten im Vorstand:
Katzenmayer wird als Vorstandsvorsitzender für das Ressort Steuerung mit den Bereichen Strategie und Nachhaltigkeit, Compliance & Recht, Personal sowie den Stabsstellen Kommunikation und Marketing, Change Unit und Revision die Verantwortung tragen. Fröhlich wird für den Vertrieb, den Bereich Business Development & Operations sowie das Bilanzstrukturmanagement/Treasury zuständig sein. Kreuzberg wird in seiner neuen Funktion den Bereich Marktfolge sowie die Abteilungen Rechnungswesen & Controlling und Depositary & Operations verantworten.

Über das neue Vorstandsmitglied
Kreuzberg stieg nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und ersten beruflichen Erfahrungen als Controller 1994 in die Finanzbranche ein. 2011 wechselte er nach verschiedenen Stationen sowohl im öffentlich-rechtlichen als auch privaten Bankensektor zur Evangelischen Darlehensgenossenschaft eG (Kiel), heute Evangelische Bank (Kassel). Hier verantwortete er verschiedene Abteilungen des Kredit- und Finanzbereichs der EB.

Seit Juli 2020 ist Kreuzberg Generalbevollmächtigter und Mitglied des Management Boards – ein neu eingeführtes Gremium, das den Vorstand der Bank unterstützt. Neben seiner Tätigkeit für die Kirchenbank ist Kreuzberg seit 2002 als Dozent an der Frankfurt School of Finance and Management, Frankfurt, aktiv. (aa)