Steffen Leipold rückt zum 1. April 2021 in den Vorstand der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) auf. Er verantwortet dort nunmehr das Ressort Banken und Investment sowie Ausland. Leipold ist bereits seit 2017 im Bereichsvorstand des Frankfurter Finanzvertriebs tätig (FONDS professionell ONLINE berichtete). Zuvor hatte er den Vertrieb der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS geleitet, einem der wichtigsten Produktpartner der DVAG.

Der Platz im obersten Führungsgremium der DVAG wurde frei, weil der langjährige Vorstand Hans-Theo Franken seinen Posten räumt, um den Vorsitz des Aufsichtsrates zu übernehmen. Dort folgt er wiederum auf Friedrich Bohl, der das Unternehmen aus Altersgründen verlässt. Der 76-jährige Rechtsanwalt und ehemalige Bundesminister war seit 1998 für die DVAG tätig, zunächst als Generalbevollmächtigter, von 2003 bis 2008 im Vorstand und anschließend als Vorsitzender des Aufsichtsrates.

Franken kam bereits 1989 zur DVAG. Der 66-jährige Versicherungsbetriebswirt leitete seit 2003 als Mitglied des Vorstandes das Ressort Zentrale Vertriebskoordination, Produkte, Partnergesellschaften und Ausland. "Ich freue mich, dass Hans-Theo Franken unser Angebot angenommen hat und jetzt aus dem Vorstand in den Aufsichtsrat wechselt", so DVAG-Vorstandschef Andreas Pohl. (bm)