Der ehemalige Finanzminister Nordrhein-Westfalens Norbert Walter-Borjans (SPD) steigt als Fellow in die Bürgerbewegung Finanzwende ein. "Angesichts einer massiv agierenden und kapitalkräftigen Finanzlobby kommt es darauf an, alle Kräfte zu bündeln, die sich für ein stabiles Finanzsystem und eine faire Beteiligung aller an der Finanzierung unseres Gemeinwesens einsetzen", sagt Walter-Borjans. Dafür sei die Bürgerbewegung Finanzwende eine hervorragende Plattform. Nur gemeinsam könne es gelingen, ein Gegengewicht zur einflussreichen Finanzlobby zu bilden. 

Gerhard Schick, Gründer und Vorstand der Bürgerbewegung Finanzwende, freut sich über den prominenten Neuzugang. Der ausgewiesene Finanzexperte Walter-Borjans habe sich in der Vergangenheit im Kampf gegen Finanzkriminalität einen großen Namen gemacht. "Er gibt unserer Bewegung weiteren Auftrieb auf unserem Weg, die Finanzmärkte zu zähmen und in den Dienst der Gesellschaft zu stellen", sagt Schick.

Die Bürgerbewegung Finanzwende ist eine unabhängige Interessenvertretung. Durch Kampagnen, finanzpolitische Bildungsarbeit und kritische Recherchen setzt sie sich für eine Finanzwirtschaft ein, die den Menschen dienen soll. Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Gerhard Schick, Bündnis 90/Die Grünen, hatte die Bewegung im Herbst 2018 ins Leben gerufen. (am)