Ein neues Multin-Family-Office ist an den Start gegangen. Finvia lautet der Name der Frankfurter Gesellschaft, die vom Ex-Investmentbanker Torsten Murke sowie fünf ehemaligen Mitstreitern von HQ Trust gegründet wurde, dem auch für andere offen stehenden Multi-Family-Office der Familie des Industriellen Harald Quandt. Neben Murke zählen zum Gründerkreis die beiden früheren HQ-Trust-Geschäftsführern Reinhard Panse und Hanna Cimen sowie die ehemaligen HQ-Partnern Marc Sonnleitner und Christian Neuhaus sowie der Senior-Analyst Valentin Bohländer. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ).

Die neue Gesellschaft möchte der FAZ zufolge bei ihren Investments einen Fokus auf illiquide Beteiligungen wie Private Equity, Private Debt und Immobilen legen. Ferner setzt das Gründungsteam auf ein Liquiditätsmanagement inklusive aller Verbindlichkeiten, um eine Gesamtvermögenssteuerung zu erreichen. Kern des Angebotes sei aber eine Vermögensstrukturierung, die digital erfolge. Panse arbeitet laut der FAZ an einem Algorithmus, der eine konkrete Vermögensverteilung auf verschiedene Anlageklassen für jeden Kunden individuell vorschlägt. 

Zwei Milliarden Euro betreutes Vermögen Ende des Jahres
Zu diesem Zweck hat Finvia laut der Zeitung ein Gemeinschaftsunternehmen mit der Münchener Steuerberatungsgesellschaft WTS gegründet. Ein Pilot dieser Maschine soll im Oktober betriebsbereit sein. Bis Jahresende haben sich die Gründer vorgenommen, zwei Milliarden Euro von mehreren Dutzend Kunden unter Verwaltung zu haben.

Auch HQ Trust hat sich nach dem Abgang von drei der vier Geschäftsführer im Herbst 2019 personell neu aufgestellt: Hauptgeschäftsführer der neuen Dachgesellschaft HQ Holding ist der frühere Deka-Geschäftsführer Stefan Keitel. Ebenfalls neu an Bord ist der langjährige Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise.(jb)