Stefan Effenberg, langjähriger Fußballnationalspieler, mehrfacher Deutscher Meister und Sieger der Champions League, heuert bei der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden an. "Wir stehen mit Herrn Effenberg seit längerem in einem gedanklichen Austausch zum Thema Fußball-Finanzierung. Das Ergebnis dieser Sondierungen sieht so aus, dass Stefan Effenberg in Zukunft unserem 'Firmenkunden-Kompetenzteam Fußball' angehören wird", teilte die Genossenschaftsbank aus Thüringen auf Anfrage des Branchendienstes "Finanz-Szene.de" mit.

Effenberg werde ein "regulärer Mitarbeiter" der Bank. Das bedeute zum Beispiel, dass er einen "ganz normalen Vertrag" erhält. Die Arbeit des 50-jährigen Ex-Mittelfeldspielers geht also über reine Repräsentationstätigkeiten hinaus. Effenberg besucht derzeit offensichtlich einen Kurs an der Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) in Montabaur, wie das Portal "T-Online" im April in einem Artikel über ihn berichtete.

Kleine Bank, großes Rad
Die VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden ist ein eher kleines Institut, im Ranking der Genossenschaftsbanken nach Bilanzsumme steht sie auf Platz 291 von 913. Im Fußballgeschäft drehen die Thüringer aber ein großes Rad: Mitte November berichtete der "Spiegel", dass die Bank dem spanischen Top-Klub Atletico Madrid einen Kredit über zehn Millionen Euro gewährt hat. Kurz darauf zeigten Recherchen von "Finanz-Szene.de", dass das Kreditbuch der Genossenschaftsbank Ende 2017 zu stolzen 17 Prozent aus Fußball-Engagements bestand. "Als gesichert darf zum Beispiel gelten, dass sich unter anderem auch der 1. FC Köln bei den Thüringern frische Liquidität besorgte", schreibt der Branchendienst. (bm)