Thomas Rodermann ist seit 16. März 2020 Mitglied des Group Executive Committee der Quintet Private Bank, der Muttergesellschaft der Merck Finck Privatbankiers. Rodermann, der bis vergangenes Jahr Deutschlandchef der UBS war, soll ferner neuer Vorstandschef der Privatbank werden, nachdem der bisherige Amtsinhaber Matthias Schellenberg seinen Rückzug angekündigt hatte. Allerdings müssen die Aufsichtsbehörden Rodermanns Ernennung noch absegnen. Bis zur seiner offiziellen Bestellung werde er daher an der Seite Schellenbergs arbeiten. Damit sei nach Angaben der Bank eine umfassende Einarbeitung und ein nahtloser Übergang der Verantwortung gewährleistet.

Neue Berater sollen kommen
Unverändert bleibt der Verantwortungsbereich von Vorstand Olivier Kuetgens, der weiterhin die Positionen des Chief Financial Officer,s Chief Risk Officer ssowie des Chief Operating Officers bei Merck Finck inne hat.

In den nächsten Jahren möchte die Privatbank nach eigenen Angaben weiter wachsen und hat sich das Ziel gesetzt, die derzeitige Vermögensbasis der Bank von zehn Milliarden Euro zu verdoppeln. Unter anderem sollen weitere Kundenberater eingestellt werden. (jb)