Banksapi hat Jan Wichmann zum weiteren Geschäftsführer neben Reinhard Tahedl ernannt. Wichmann ist Co-Gründer des bereits seit 2016 existierenden Banking-as-a-Service-Dienstleisters. Ferner wurde Felix Baaken zum Prokurist des Münchner Fintechs ernannt, das zum Beteiligungskreis des Fintech-Inkubators Finconomy gehört.

Das Münchner Unternehmen, das Schnittstellen zu Giro- und Tagesgeldkonten zur Verfügung stellt, mit deren Hilfe Kontobewegungen ausgelesen werden können und Endkunden Übersichten über ihre Vermögenswerte erhalten, hat zudem eine Bafin-Lizenz bekommen. Banksapi ist nun im Besitz einer Erlaubnis der Finanzaufsicht für Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste. 

Neue Dienstleistung
Damit kann das Fintech eine neue Dienstleistung anbieten, den "Reg/Protect as a Service". Mit anderen Worten: Kunden von Banksapi – Versicherer, Vertriebe oder Makler – können nun in ihren Kundenportalen anbieten, dass Endkunden dort Zahlungen von ihrem Konto auslösen und nicht nur direkt über die Hausbank, die das Konto führt. Dazu benötigt man die entsprechende Zulassung nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz, die Banksapi zur Verfügung stellt (FONDS professionell ONLINE berichtete). (jb)