Christiane Laibach steht offenbar vor einer Beförderung: Die Chefin der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG), einer Tochter der staatlichen Förderbank KfW, soll aller Voraussicht nach in den Vorstand der Förderbank selber aufrücken. Am 24. März werde der Verwaltungsrat der KfW die Managerin ernennen, wie das "Handelsblatt" unter Verweis auf Personen berichtet, die mit dem Sachverhalt vertraut seien. 

Laibach würde im KfW-Vorstand die Nachfolge von Entwicklungshilfevorstand Joachim Nagel antreten, der im November 2020 zur Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) gewechselt war. Sie ist der Wirtschaftszeitung zufolge ein "KfW-Eigengewächs": Die heute 59-Jährige ging direkt nach dem Studium zur Förderbank. Seit Juni 2018 steht sie der DEG vor. (jb)