Studien kommen immer wieder zu dem Ergebnis, dass Unternehmen mit Frauen in Führungspositionen erfolgreicher sind. Doch gerade in der Fonds- und Finanzbranche hat diese Erkenntnis für die Praxis nach wie vor wenig Bedeutung. Um das zu ändern, werden mit dem Fondsfrauen Award, der im Herbst verliehen wird, auch in diesem Jahr wieder Frauen, Männer und Unternehmen ausgezeichnet, die sich für mehr Gender Diversity tatkräftig einsetzen. Das Karrierenetzwerk Fondsfrauen um die Gründerinnen Anne Connelly, Manuela Fröhlich und Anke Dembowski lobt den Award bereits zum vierten Mal aus.

Erst seit 2021 gibt es die Auszeichnung "Fondsmanagerin des Jahres", die auch in diesem Herbst wieder vergeben wird. Die Gewinnerin sollte eine ausgezeichnete, wettbewerbsfähige Performance aufweisen können. Dabei kommt es nicht darauf an, ob sie einen Publikumsfonds aktiv managt, für einen ETF, für verwaltete Mandate oder andere Fondsstrukturen verantwortlich ist. Wichtig ist aber, dass sie eine innovative Strategie erfolgreich an den Markt gebracht oder für diese nachhaltig Mittelzuflüsse generiert hat.

Die weiteren Kategorien
Die drei weiteren Preise sind längst bekannt: Den Award "Company of the Year" erhält auch 2022 ein Unternehmen, das mit einer besonders fortschrittlichen Firmenkultur punkten kann. Dazu gehört das Angebot familienfreundlicher Arbeitsmodelle ebenso wie eine selbstverständliche Integration und Förderung von Frauen. Mit dem Award "Role Model of the Year" möchte das Netzwerk eine Frau – oder einen Mann – auszeichnen, die oder der sich um das Thema Geschlechtervielfalt verdient gemacht hat und daher als echtes Vorbild gelten darf. Und den Preis "Woman of the Year" erhält eine Frau, die durch ihre herausragende berufliche Leistung ein Zeichen für andere setzt.

Unter fondsfrauen-award.com können Sie bis zum 2. September Ihre Favoriten nominieren. Einzige Voraussetzung: Alle Nominierten sollten ihren Geschäftsschwerpunkt in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Luxemburg haben und im Asset-Management-Umfeld beziehungsweise der Finanzbranche tätig sein. (am)