Georg Kornmayer, Geschäftsführer des Maklerpools Fondsnet, ist in den Aufsichtsrat der Honorarfinanz eingetreten. Er folgt dem im September 2018 plötzlich verstorbenen Aufsichtsratsmitglied Eckhard Bog, teilt der auf Honorarberatung spezialisierte Finanzdienstleister aus Karlsruhe mit.

"Wir sind schon viele Jahre Partner von Fondsnet und nutzen die Service- und die Infrastrukturdienstleistungen des Pools im Rahmen unseres Wertpapiergeschäfts", sagte Honorarfinanz-Vorstand Davor Horvat. "Gemeinsam wollen wir künftig insbesondere auch das Thema Servicegebühren gestalten und ausbauen."

Sechs neue Lizenzpartner
Die Honorarfinanz ist auf Wachstumskurs: Das Institut startet mit gleich sechs neuen Lizenzpartnern an den Standorten München, Würzburg, Darmstadt, Freiburg, Baden-Baden und Plauen ins neue Jahr. Die neuen Partner haben seit Herbst die Basisausbildung zum Honorar-Anlageberater absolviert. "Wir verhandeln aktuell mit einer Reihe weiterer Berater und planen, von jetzt 20 auf am Ende dieses Jahres 30 Lizenzpartner gewachsen zu sein ", so Horvat.

Die Karlsruher Gesellschaft ist eines von insgesamt nur 19 Instituten in Deutschland, die Honorar-Anlageberatung nach dem 2014 in Kraft getretenen entsprechenden Gesetz anbieten. Das Institut betreibt eine Art Franchise-System für Honorarberater: Es bietet seinen Lizenznehmern Dienstleistungen nach Vorbild des in den USA und Großbritannien verbreiteten "Turnkey Asset Management Program" (TAMP) an. "TAMPs fokussieren sich auf anspruchsvolle Berater, die Investmentmanagement, Compliance, Back-Office, teilweise Branding und Marketing outsourcen wollen", heißt es in der Mitteilung der Honorarfinanz. (bm)