Ingo Wiedemeier, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hanau, soll neuer Chef der Helaba-Tochter Frankfurter Sparkasse werden. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Verwaltungsrat, berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg" unter Berufung auf eine Mitteilung des Instituts. Wann Wiedemeier seinen Posten genau antritt, ist noch offen.

Der bisherige Chef, Robert Restani, wird die Frankfurter Sparkasse im Laufe des Jahres 2020 verlassen. Er scheide aus privaten Gründen aus, hieß es. Zu seinen beruflichen Stationen zählten unter anderem die Deutsche Bank und die WestLB, bei der er stellvertretendes Vorstandsmitglied war. (mb)