Nun ist es doch schneller gegangen als gedacht: Christian Popp (61), Mitglied der Geschäftsführung der Helaba Invest, verabschiedet sich nach 20-jähriger Tätigkeit bereits zum 31. Oktober 2020, und nicht wie Anfang des Jahres kommuniziert per Ende 2020, in den Ruhestand. Popp trat 2000 in die Helaba Invest ein und war seit 2001 als Geschäftsführer verantwortlich für die Bereiche Fondsbuchhaltung, Client Service, Risk & Reporting, IT und Technical Operations. Mit der Implementierung eines umfassenden Internetreportings legte er den Grundstein für die spätere Entwicklung der Helaba Invest als Master-KVG.

Popp übergibt den Staffelstab an Jürgen Wiedmann (51, Bild rechts), der zum 1. Oktober 2020 in die Geschäftsführung der Helaba Invest bestellt wurde. Wiedmann war zuvor seit 2012 bei der Muttergesellschaft Helaba und verantwortete dort zunächst den Bereich Handelsabwicklung/Depotservice einschließlich der Helaba Verwahrstelle sowie seit 2018 zusätzlich den Bereich Informationstechnologie. Ab Ende 2019 übernahm Wiedmann schließlich die Steuerung eines bankweiten Transformationsprogrammes. Bevor der promovierte Wirtschaftsmathematiker in den Helaba-Konzern eintrat, war er bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) beschäftigt. (aa)