Bärbel Schomberg, Vorsitzende des Aufsichtsrats des deutschen REITs Hamborner, hat angekündigt, dass sie bei der anstehenden Neuwahl des Kontrollgremiums im Rahmen der nächsten Hauptversammlung im Mai 2020 nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung steht. Im April vergangenen Jahres folgte sie dem aus Altersgründen ausscheidenden Eckart John von Freyend in den Vorsitz des Gremiums nach, deren Mitglied sie bereits seit 2011 war.

Seit 2010 ist sie Geschäftsführende Gesellschafterin ihrer Immobilien-Beratung Schomberg & Co. Davor hatte sie seit 1972 die Geschäftsführung zahlreicher Immobilienunternehmen inne, allesamt von hohem Rang: Aberdeen, Allianz, Commerz Grundbesitz, SEB und Degi. 2007 begleitete sie den Verkauf der beiden Portfolios "Homer" und "Spring" mit einem Volumen von zusammen mehr als drei Milliarden Euro. (tw)