Stefan Ermisch legt sein Amt als CEO der Hamburg Commercial Bank (HCOB), der ehemaligen HSH Nordbank, überraschend nieder. Zum 1. Oktober übernimmt der bisherige Chief Financial Officer, Ian Banwell, die Führung der Bank. Das gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. "Nach zehn sehr ereignisreichen Jahren im Dienst der heutigen Hamburg Commercial Bank ist jetzt der richtige Zeitpunkt, den Staffelstab als CEO in die Hände meines Nachfolgers zu legen", sagte Ermisch.

Die HSH Nordbank war nach der Finanzkrise zunächst vom Staat gerettet worden, weil sie sich mit Schiffskrediten verspekuliert hatte. Im Jahr 2018 wurde sie als erste deutsche Landesbank privatisiert und an ein Konsortium um Cerberus Capital Management und J.C. Flowers & Co. veräußert. 

Ermisch war seit Dezember 2012 im Vorstand der heutigen HCOB tätig – zunächst als Finanzvorstand, ab Juni 2015 als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und von Juni bis September 2015 zusätzlich als kommissarischer Risikovorstand. Seit Juni 2016 bekleidete er die Position des CEO. (mb/Bloomberg)