Jürgen Gräber, langjähriges Vorstandsmitglied der Hannover Rück, ist am 9. November im Alter von 62 Jahren plötzlich und völlig unerwartet gestorben.

"Die Nachricht über seinen unerwarteten Tod hat uns zutiefst erschüttert", sagte Ulrich Wallin, Vorstandsvorsitzender der Hannover Rück. "Wir trauern um einen Kollegen und Freund, der sich mit vorbildlichem Engagement, ausgeprägtem Verantwortungsgefühl und starker menschlicher Ausstrahlung innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens ein bleibendes Ansehen erworben hat. Für mehr als 37 Jahre war die erfolgreiche Entwicklung der Hannover Rück eng mit Jürgen Gräbers Namen verbunden, deren treibende Kraft er war."

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und seinem Abschluss als Diplom-Ökonom begann Gräber seine berufliche Karriere 1981 als Underwriter bei der Hannover Rück. Er wurde 1997 in den Vorstand berufen und war dort zuletzt zuständig für Weltweite Vertragsrückversicherung, Naturkatastrophengeschäft, Strukturierte Rückversicherung und Insurance-Linked Securities sowie die Koordination des Geschäftsfelds Schaden-Rückversicherung. Darüber hinaus verantwortete er Quotierungen und Retrozessionen.

Der Aufsichtsrat der Hannover Rück wird sich zeitnah mit der Nachfolge befassen, heißt es in einer Aussendung. (mb)