Nach elfjähriger Tätigkeit in der Führung des Bundesverbandes deutscher Banken verlässt Andreas Krautscheid im Rahmen einer Neuaufstellung den Verband im Februar 2022. Seit Januar 2018 führt Krautscheid (60) als Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands den Verband gemeinsam mit Christian Ossig (50), der den Verband künftig alleine führen wird.

"Die mehr als ein Jahrzehnt währende Tätigkeit im Bankenverband war immer ein Spiegel der Entwicklung der gesamten Branche, von den Auswirkungen der Finanzkrise mit umfangreicher nationaler und europäischer Regulierung über die Digitalisierung, mit der Aufnahme von Fintechs in den Verband bis zur jetzigen Aufgabe der Banken, bei der Finanzierung einer nachhaltigen Wirtschaft. Das waren herausfordernde und spannende Jahre, in denen ich mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerne und erfolgreich zusammengearbeitet habe", so Andreas Krautscheid. (mb)