Die Niiio Finance Group, ein Spezialist für Cloud-Banking -mit Fokus auf das Vermögensmanagement, hat einen Beirat ernannt. Als Mitglieder des neuen Gremiums, das im Januar seine Tätigkeit aufnimmt, konnte die börsennotierte Gesellschaft nach eigenen Angaben zwei renommierte Persönlichkeiten aus dem Bereich Banken und Fondsmanagement gewinnen: Henning Gebhardt und Stefan Krause. 

Gebhardt war lange als Portfoliomanager bei der DWS tätig und dort zuletzt für das globale Aktiengeschäft verantwortet. Im Januar 2017 wechselte er zur Berenberg Bank, wo er den Zentralbereich Wealth und Asset Management leitete und ausbaute. Völlig überraschend kündigte er im September 2019 seinen Top-Job bei der Hamburger Privatbank. Im vergangenen Herbst machte er ich mit einem Beratungsunternehmen namens GAPS in Bad Homburg selbstständig. Seit Februar 2020 sitzt der Aktienexperte auch im Beirat der Immobiliengesellschaft Brickmark.

Ex-Finanzvorstand der Deutschen Bank
Stefan Krause, der den Beiratsvorsitz übernehmen wird, ist Mitgründer und war Vorstandschef des US-amerikanischen Elektroauto-Start-ups Canoo. Vor seinem Wechsel in die Elektrofahrzeug-Startup -zene in den USA war Krause als Senior Advisor bei der Beteiligungsgesellschaft Warburg Pincus in London tätig. Zuvor war er Finanzvorstand bei der Deutsche Bank AG. Krause verfügt über umfassende Erfahrung als Aufsichtsratsmitglied, unter anderem als ehemaliger Aufsichtsrat-Vorsitzender der BHF und Postbank.

"Es ist eine große Ehre für mich und mein Team, so außerordentlich namhafte Beiratsmitglieder zu gewinnen. Das zeigt, wie viel Wachstumspotenzial ausgewiesene Marktkenner in unserem Geschäftsmodell sehen", betont Johann Hoch, Vorstandschef der Niiio Finance. Das Gremium soll aber noch vergrößert werden und bis zu fünf Personen umfassen.  (jb)