Der frühere DWS- und Berenberg-Starmanager Henning Gebhardt hat sich mit einem Beratungsunternehmen namens GAPS selbstständig gemacht. GAPS steht für Gebhardt Advisory & Portfolio Services.

Sein Unternehmen mit Sitz in Bad Homburg ist laut Angaben auf der GAPS-Website auf zwei Geschäftsfeldern tätig. "Advisory Services" richtet sich an Firmen: "Wir beraten Unternehmen in der Erarbeitung einer nachhaltigen Strategie", informiert Gebhardt. "Die Themen Kapitalallokation, Bilanzierung oder ESG sind zu entscheidenden Faktoren für den Erfolg kapitalmarktorientierter Unternehmen geworden." Außerdem möchte Gebhardt Firmen auf dem Weg an die Börse begleiten.

Mit dem Angebot "Portfolio Services" spricht der Ex-Fondsmanager dagegen Anleger an, denen das anhaltende Niedrigzinsumfeld zu schaffen macht. "Gerne begleiten wir Privatpersonen, Family Offices und institutionelle Investoren bei der Erarbeitung einer nachhaltigen strategischen Asset-Allokation", heißt es auf der Website. Gebhardt betont jedoch, weder eine Anlageberatung noch eine Finanzportfolioverwaltung anzubieten.

20 Jahre bei der DWS, gut zwei Jahre bei Berenberg
Gebhardt hatte von 1996 bis 2016 bei der DWS gearbeitet und dort zuletzt das globale Aktiengeschäft verantwortet. Im Januar 2017 wechselte er zur Berenberg Bank, wo er den Zentralbereich Wealth und Asset Management leitete und ausbaute. Völlig überraschend kündigte er im September 2019 seinen Top-Job bei der Hamburger Privatbank. Im Februar dieses Jahres wurde bekannt, dass Gebhardt fortan die Immobiliengesellschaft Brickmark als Mitglied von deren Advisory Board berät. Das Unternehmen mit Sitz in Zug in der Schweiz sieht sich als "Pionier bei der Tokenisierung von Gewerbeimmobilien". (bm)