Die Hypovereinsbank (HVB) verstärkt ihr Führungsteam im Wealth Management mit drei Neuzugängen: Steffen Schill wird ein neues Spezialistenteam leiten, Eva Maria Donsbach und Kevin Schaefers wechseln als Regionalleiter zur HVB. Donsbach wird dabei mit der "Region Ost" von Berlin aus einen für die Bank neuen Standort übernehmen. Alle drei berichten an Thorsten Weinelt, der das Wealth Management der Unicredit-Tochter deutschlandweit verantwortet.

Schill leitet ab 1. Juli das neu geschaffene Team "Investment Advisors & Key Clients". Das Team soll dazu beitragen, dass Unternehmer und Family Offices noch stärker als bislang von den gruppenweiten Investment-Management-Dienstleistungen der Unicredit profitieren. Schill arbeitete acht Jahre von Frankfurt aus für Pictet, wo er sich auf die Beratung und die Konzeption von Vermögensverwaltungslösungen für Unternehmer und Family Offices konzentriert hat. Davor war er für die UBS und die Deutsche Bank tätig.

Neuer Standort
Donsbach wird ab 1. Juli von Berlin aus ein Team für die Beratung von Unternehmern und Family Offices in Ostdeutschland leiten. "Mit dem neuen Wealth-Management-Standort reagiert die Hypovereinsbank auf die wachsende Nachfrage nach individuellen Anlage- und Finanzierungslösungen von Unternehmerfamilien in Ostdeutschland, mit denen die Bank im Firmenkundengeschäft häufig bereits zusammenarbeitet", heißt es in einer Pressemitteilung. Ein weiterer Schwerpunkt liege auf der Beratung von vermögenden Tech-Unternehmern und Investoren in Berlin. Zuletzt leitete Donsbach mehr als zehn Jahre lang die Dresdner Niederlassung des Bankhauses Lampe. Davor arbeitete sie in Führungsfunktionen für Commerzbank, UBS, Weberbank und Deutsche Bank.

Schaefers stößt zum 1. September zur HVB und wird die Region Südwest leiten, die die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz umfasst. Er folgt auf Gerd Bergner, der die HVB "auf eigenen Wunsch" verlassen hat, wie es in der Mitteilung heißt. Schaefers war mehr als zehn Jahre Mitglied der Geschäftsleitung des Vermögensverwalters Feri. Dort war der promovierte Wirtschaftswissenschaftler unter anderem für die Family-Office- und Vermögensverwaltungsdienstleistungen, nachhaltige Geldanlagen sowie den Bereich Vermögensschutzstrategien verantwortlich. (bm)