Klaus-Peter Hesse, 52, wechselt vom ZIA zu ECE. ZIA, der Zentrale Immobilien Ausschuss, ist der Spitzenverband der deutschen Immobilienwirtschaft. Dessen Geschäfte führte Hesse seit 2011, zuletzt als Sprecher. Zum 1. September 2020 wechselt er zum Hamburger Projektentwickler ECE und übernimmt dort im Geschäftsführungsbereich "Work + Live" die neu geschaffene Funktion des Directors City Development & Acquisition.

ECE entwickelt und betreibt Shopping-Center und realisiert Großimmobilien wie Konzernzentralen, Bürohäuser, Industriebauten, Logistikzentren, Hotels und Stadtquartiere. Mit 195 Einkaufszentren im Management und Aktivitäten in zwölf Ländern ist das Unternehmen führend im Shopping-Center-Bereich in Europa. Die von ECE im Auftrag der jeweiligen Eigentümer betriebenen Center haben ein Marktwertvolumen von insgesamt rund 32,3 Milliarden Euro. 1965 von Versandhauspionier Werner Otto gegründet, ist ECE bis heute im Besitz der Familie Otto und wird seit 2000 von Sohn Alexander Otto geführt. (tw)