Wie FONDS professionell aus zuverlässiger Quelle erfahren konnte, wird es zu einem organisatorischen Update bei J.P. Morgan Asset Management kommen. Demnach sollen die beiden bisherigen Produktgruppen "Multi-Asset Solutions" und "Beta Strategies" künftig in einem gemeinsamen Team namens "Global Asset Management Solutions" zusammengefasst werden. Das hat das amerikanische Investmenthaus auf Nachfrage bestätigt. Man strebe damit eine Bündelung der Kompetenzen in dem neuen Team an, so eine Sprecherin.

In Zeiten des anhaltenden Strukturwandels in der Vermögensverwaltungsbranche sei es von entscheidender Bedeutung, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln, um die Kundenbedürfnisse effizient erfüllen zu können. Eine große Chance sehe man dabei in den Multi-Asset-Portfolios, einem Bereich, in dem die Nachfrage nach Lösungen weiterhin steige. Deshalb gelte es, das Beste aus aktiven und passiven Strategien, Fonds und ETFs sowie physischen Wertpapieren und Derivaten zu integrieren.  

Die neue Gruppe wird von Jed Laskowitz geleitet werden. Er verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung bei J.P. Morgan Asset Management und war in dieser Zeit unter anderem als Co-Head des Multi-Asset Solutions-Teams tätig, darüber hinaus hat er das ETF-Geschäft der Amerikaner aufgebaut. Ansonsten würden die Veränderungen rein die Organisationsstruktur der Produktteams betreffen, Auswirkungen auf bestehende Produkte und Strategien seien damit nicht verbunden. Man sei aber davon überzeugt, mit dieser neuen Teamstruktur noch bessere Möglichkeiten zu eröffnen, wertvolle Lösungen für die Anforderungen der Anleger in einem derzeit herausfordernden Marktumfeld bieten zu können. (hh)