Die italienische Julius-Bär-Tochter Kairos holt den ehemaligen Partner Alberto Tocchio zurück, um die hauseigenen Investmentfonds nach jüngsten Mittelabzügen wieder auf Kurs zu bringen, berichtet "Bloomberg". Tocchio hatte nach fast 17 Jahren Tätigkeit für Kairos im Jahr 2017 das Haus als Partner verlassen.

Nach seiner Rückkehr vom Luganoer Vermögensverwalter Colombo Wealth soll Tocchio bei der Verwaltung von zwei Kairos-Pegasus-Fonds mit einem verwaltetet Vermögen von rund 340 Millionen Euro helfen. Er wird an den Chef des Kairos-Asset-Managements, Guido Maria Brera, berichten und von London und Mailand aus tätig sein. (mb)