Die Generali Deutschland möchte weiter wachsen und deutlich mehr Marktanteile gewinnen. Zur Erreichung dieser Ziele baut der Versicherer seinen Vorstand zum 1. Januar 2022 in Teilen um, wie er in einer Pressemitteilung schreibt: Stefan Lehmann, bisher Finanzvorstand der Generali Deutschland, wird den Posten des "Chief Business Officer Exclusive" übernehmen. "In dieser Funktion wird er die jahrzehntelange erfolgreiche und exklusive Partnerschaft mit der Deutschen Vermögensberatung weiter verstärken und auf das nächste Wachstumsniveau führen", heißt in der Mitteilung.

Lehmann folgt nach rund vier Jahren auf Christoph Schmallenbach, der innerhalb der Generali-Gruppe einen anderen Posten übernehmen soll. Neuer Finanzvorstand der Generali Deutschland wird Milan Novotný, der seit 2017 Risikovorstand des Versicherers ist. Seinen bisherigen Aufgabenbereich gibt er an Katrin Gruber ab, derzeit "Head of Controlling" und Mitglied des Country Risk Committees.

DVAG spielt Schlüsselrolle für Generali Deutschland
"Mit den jüngsten Ernennungen machen wir uns fit für eine neue Phase unserer Strategie Lifetime Partner 24", kommentiert Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland. "Die weitere Stärkung unserer Partnerschaft mit unserem exklusiven Vertrieb, der Deutschen Vermögensberatung, spielt dabei eine Schlüsselrolle. Ich freue mich, dass wir dafür mit Stefan einen erfahrenen Manager gewinnen konnten, der tiefe Kenntnisse des operativen Versicherungsgeschäfts mit exzellentem strategischen und Finanz-Know-how vereint." (jb)