Klaus Ostholt wird zum 1. Mai in den Vorstand der A.S.I. Wirtschaftsberatung berufen. Der 54-Jährige tritt die Nachfolge von Franz-Josef Rosemeyer (62) an, der nach 19 Jahren an der Spitze des Münsteraner Unternehmens in den Ruhestand verabschiedet. Ostholt bildet gemeinsam mit Jürgen Moll (56), der dem Vorstand seit 2013 angehört, das neue Führungsduo des Finanzvertriebs, der zum Versicherungskonzern Gothaer gehört.

Ostholt kenne das Unternehmen "aus seiner langjährigen Tätigkeit bei A.S.I. bestens" und habe den "Erfolg der letzten Jahre maßgeblich mitgestaltet", sagte Gothaer-Vorstand Oliver Brüß, der dem A.S.I.-Aufsichtsrat vorsitzt. Brüß dankte Rosemeyer für dessen langjähriges Engagement: Unter seiner Führung sei A.S.I. "nachhaltig ertragreich" gewachsen. Das Unternehmen habe in dieser Zeit die Zahl der Berater nahezu verdoppelt und neue Geschäftsfelder wie zuletzt die Ruhestandsplanung erschlossen.

Vom Azubi zum Vorstand
Rosemeyers Nachfolger Ostholt absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann bei der damaligen Nordstern Lebensversicherung. 1991 wechselte er als Fachreferent Lebensversicherung zu A.S.I. Zehn Jahre später stieg er zum Vertriebsbereichsleiter Lebensversicherung auf, 2011 übernahm er die Position des Vertriebsdirektors für die Region Nord/Ost. Seit 2014 ist er für die Vertriebsdirektion Mitte verantwortlich. 2018 erhielt er Gesamtprokura für das Unternehmen. (bm)


In FONDS professionell 3/2019 ist ab Seite 310 ein ausführliches Interview mit Franz-Josef Rosemeyer und Jürgen Moll erschienen. Angemeldete FONDS professionell KLUB-Mitglieder können den Beitrag auch hier im E-Magazin lesen.