Georg Hauer, Österreich-Chef bei der Fintech-Bank N26, übernimmt zusätzlich den Posten des Deutschland-Chefs, wie "Finanz-Szene.de" und die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichten. Bisher existierte diese Position gar nicht, weil der deutsche Markt von der Berliner Zentrale aus miterledigt wurde. Hauers Berufung könnte also für eine Professionalisierung bzw. Konzernisierung der Strukturen stehen, heißt es in dem Bericht.

Hauer ist seit März 2018 als General Manager Österreich bei N26 tätig. Zuvor war er nach Angaben des Berliner Fintechs beim Taxi-Dienst Uber für den Aufbau eines neuen Geschäftsmodells einschließlich des lokalen Kundenservices verantwortlich. Davor fungierte er mehrere Jahre als Strategieberater bei der Boston Consulting Group in Deutschland und Österreich, wo er für Projekte mit den Schwerpunkten Innovation digitale Geschäftsmodelle, Prozessoptimierung, Digitalisierung von Prozessen und große Transformationsprojekte zuständig war.