Georg Thurnes, Chefaktuar und Mitglied der Geschäftsleitung des Beratungs- und Dienstleistungsunternehmens Aon, Hewitt, wurde zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Betriebliche Altersversorgung e.V. (aba) gewählt. Thurnes, der dem aba-Vorstand bereits seit 2008 angehört, löst damit Heribert Karch an der Spitze ab. Neu gewählte Stellvertreter von Thurnes sind Richard Nicka (unter anderem Vice President Benefits bei der BASF SE und Vorstandsvorsitzender der BASF Pensionskasse VVaG) und Dirk Jargstorff (unter anderem Senior Vice President Corporate Pensions and Related Benefits der Robert Bosch GmbH und Vorstandsvorsitzender der Bosch Pensionsfonds AG). Jargstorff wird außerdem von Carsten Velten (Deutsche Telekom AG, Vorsitzender Telekom Pensionsfonds) die Leitung der Fachvereinigung Pensionsfonds übernehmen.

Carsten Velten gibt die Leitung der Fachvereinigung nach über 15 Jahren aufgrund zusätzlicher beruflicher Aufgaben auf eigenen Wunsch ab, bleibt aber Mitglied des aba-Vorstands. Bereits Ende letzten Jahres sind Joachim Schwind (unter anderem ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe VVaG), Reinhard Graf (unter anderem Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft kommunale und kirchliche Altersversorgung e.V. (AKA), Mitglied im Vorstand der Bayerischen Versorgungskammer) und Richard Peters (Präsident der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder VBL) aus dem Vorstand ausgeschieden.

In der Novembersitzung hat der aba-Vorstand bereits durch Zuwahl Angelika Stein-Homberg (Mitglied des hauptamtlichen Vorstandes der VBL), Jürgen Rings (unter anderem Vorstandsvorsitzender der Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe VVaG) und Klaus Stürmer (Hauptgeschäftsführer der AKA) in den Vorstand aufgenommen. Rings wurde gleichzeitig zum Leiter der Fachvereinigung Pensionskassen berufen, Stürmer zum Leiter der Fachvereinigung Öffentlich-Rechtliche Versorgungseinrichtungen.

Die aba ist der deutsche Fachverband für alle Fragen der betrieblichen Altersversorgung in der Privatwirtschaft und dem Öffentlichen Dienst. Sie ist parteipolitisch neutral und setzt sich seit 80 Jahren unabhängig vom jeweiligen Durchführungsweg für den Bestand und Ausbau der betrieblichen Altersversorgung in der Privatwirtschaft und im Öffentlichen Dienst ein. (aa)